DOLLY, 2011

HANS TICHA

Hans Ticha lebt und arbeitet in Hochtal.

Ausstellungen:

Deutscher Pop 2016

Bitte wählen Sie hier den Künstler aus

BIOGRAPHIE

1940      geboren in Tetschen-Bodenbach

1945/46 Lageraufenthalt und Zwangsarbeit mit der Mutter und Schwester in CSR

1946-58 Schulbesuch in Schkeuditz (Abitur)

1958-62 Pädagogikstudium an der Universität Leipzig

1962-64 Lehrer in Lindenthal bei Leipzig

1965-70 Studium an der Hochschule für Bildende und Angewandte Kunst,

              Berlin-Weißensee bei Arno Mohr, Klaus Wittkugel, Werner Klemke,

              Kurt Robbel

1970-90 freiberuflich tätig in Berlin (Ost) als Maler und Grafiker

1982      Silbermedaille der IBA Leipzig

1986      Grand Premio des IOC auf der Biennale in Barcelona

1990      Beteiligung auf der Biennale Venedig (Ambiente Berlin)

1990-93 freiberuflich in Mainz

seit 1993 in Maintal

1998      Walter-Tiemann-Preis

2001      Kulturpreis des Main-Kinzig-Kreises

2007      Hans-Meid-Ehrenmedaille

2013      Große Ausstellung in Kopenhagen, Arbejdermuseet

2015      Retrospektive in der Kunstsammlung Jena

Bilder Hans Tichas befinden sich in vielen Museen, Institutionen und privaten Sammlungen im In- und Ausland.Stellvertretend genannt: Nationalgalerie Berlin, Berlinische Galerie - Museum für Moderne Kunst, Deutsches Historisches Museum Berlin, Haus der Geschichte Bonn, Museum Junge Kunst Frankfurt (Oder), Militärhistorisches Museum der Bundeswehr Dresden u.a.m.

AUSSTELLUNGEN & KÜNSTLER

 
ZEITRAUM : -
 
VOLLTEXTSUCHE:

TORERO, 1991

GOLDLADDER, 1991